Arbeitsrecht 6 Tage Woche im Nachtdienst

R

Rainbowmum_

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Huhu es beschäftigt mich mal wieder eine Frage zur Dienstplanung. Wir sind Nachtdienstler und alle arbeiten in Teilzeit (20-30 Std). Angestellt sind wir in einer 6 Tagewoche, arbeiten vom Modell her 1 Wochenende im Monat und werden das 2. Wochenende je nach Bedarf eingesetzt( meist TD). Nun wurde eine Kollegin außerhalb ihrer Dienstwochenenden einfach in ihrem freien ( stundentechnisch 0,00) Wochenende eingesetzt. In einem Gespräch mit der PDL, sagte diese nun, da wir eine 6 Tagewoche haben, dürfte sie uns quasi in jedes Wochenende packen. Gibt es da nicht irgendwelche Grundsätze, die gegen so ein Vorgehen sprechen? Man kann ja nichts mehr planen, kann nicht an Gesellschaftlichen Ereignissen teilnehmen und ist total eingeschränkt. Wir sind alle ziemlich fertig mit den Nerven, früher wurde man zumindest gefragt, heute nicht mehr.
 
Qualifikation
Examinierte Gesundheits-und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
Harald Wiese

Harald Wiese

Neues Mitglied
Basis-Konto
1
0
Das Problem dürfte sein, dass man als Nachtdiensler auch in den Tagesdienst eingesetzt wird.
6 Tage Woche gibt es für einen reinen Nachtdienstler nicht...ich arbeite 30 Stunden Woche im Nachtdienst und habe einen Regelplan, wo ich 3 Nächte in der Woche arbeite...so arbeite ich 6 Nächte hintereinander, 3 Nächte Freitag, Samstag, Sonntag und nächste Woche direkt Montag, Dienstag, Mittwoch.... habe damit auch jedes zweite Wochenende frei.
Aber selbstverständlich können die mich auch in das freie Wochenende beordern.
Das ist tariflichnso festgelegt.
Schaue also erst einmal in Deinen Vertrag, was genau Du für Dienstzeiten festgeschrieben hast.
Und dann Sorge für geregelte Dienstpläne...wenn ihr sowas habt, wie einem Personalrat, der würde Dich unterstützen.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
C

Cutter

Mitglied
Basis-Konto
61
Hannover
0
@Rainbowmum_

Der AG hat das Direktionsrecht und darf Dich grundsätzlich an jedem Tag einteilen. Allerdings ist sein Direktionsrecht ausgeschöpft, wenn der Dienstplan einmal aushängt. Alle Änderungen danach, sind nur mit dem Einverständnis des AN rechtens.

Der Samstag ist rechtlich kein Wochenende, sondern ein normaler Arbeitstag.

Der Sonntag allerdings muss ausgeglichen werden, mit einem freien Tag innerhalb von 14 Tagen vorher ODER nachher (§11ArbZG Abs3-4 § 11 ArbZG - Einzelnorm). Es müssen Dir pro Jahr mindestens 15 Sonntage als "frei" eingeteilt werden (§11ArbZG Abs1 § 11 ArbZG - Einzelnorm).

Teildienste dürfen nur durch den AG angeordnet werden, wenn diese ausdrücklich im Arbeitsvertrag vereinbart sind (Arbeitsgericht Berlin, Urteil vom 11.01.2007, Az. 63 Ca 8651/05). Wenn man sie freiwillig annimmt, also vorher gefragt wird, sind diese Dienste dann auch bindend.

Ein Recht auf dienstfreie Wochenenden hat man nur, wenn dies im Arbeitsvertrag festgehalten wurde.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Hannover
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen