GuK 2tes Lehrjahr "Facharbeit"

C

Chris_UniKlinikHD

Neues Mitglied
Basis-Konto
07.11.2007
69120
Servus!

Bin seit Oktober im 2ten Lehrjahr an der Uniklinik in HD. Vorgestern kommt unsere Lehrerin mit einem tollen Arbeitsauftrag ins Zimmer...

Wir sollen uns ein Thema aussuchen und dazu eine Arbeit schreiben. MAximal 5 Seiten. Ich nenne es gerne eine Facharbeit, da wir zu dem Thema aus mehreren Quellen was einfliessen lassen sollen.

Habe mich nun ein wenig umgeschaut. und ganz tolle Dinge gefunden wie
angst_und_agression_in_der_pflege
tracheotomie_und_intubation_im_vergleich
Nähe und Distanz - Umgang mit dem Pat

Das sind Themen von Leuten die ne Facharbeit als Abschlussprüfung dazu geschrieben haben. Doch ein wenig zu krass, ne? =)


Hat von euch jmd ein paar tolle Ideen? Musste das schonmal jmd während seiner Ausbildung machn?


Mit freundlichen Grüßen Christian


P.S. tolles Forum
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegeschüler
Fachgebiet
Krankenpflegeschule
S

samoth

Hallo Christian,
sollte es wirklich keinerlei Vorgaben Deiner Lehrerin bezüglich des Themas geben, so ist das Spektrum ja schier unendlich. Du kannst ein pflegefachliches Thema wählen (z. B. Aktuelles zum Katheterisieren), ein pflegeorganisatorisches (z. B. Rolle und Einbindung eines Schülers in das Team) oder ein pflegepolitisches (z. B. Berufsaussichten für Pflegeabsolventen unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung).
All dies klingt groß, man kann es auch groß ausarbeiten, man kann es aber auch auf fünf Seiten zusammenfassen.
Wie gesagt, eine unendliche Zahl von Themen, meine Fantasie kennt da kaum Grenzen.
Gruß
Thomas
 
C

Chris_UniKlinikHD

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
07.11.2007
69120
Es sollte schon auf die Pflege bezogen sein. Denke da is das politische nich so nah dran. ;-)
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegeschüler
Fachgebiet
Krankenpflegeschule
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2007
53110
schön ist auch... "basale stimulation in der pflege" aber das ist glaube ich etwas sehr groß...und noch zu früh für Mittelkurs....
was ist denn mit dem "Bobath-konzept" und Pflege nach Bobath.... das wäre doch ein schönes thema... das hatte ich auch im mittelkurs....
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
C

Christian78

Mitglied
Basis-Konto
25.01.2007
32423
Hallo Namensvetter!
Bezieh doch eine gewisse Problematik mit ein (z.B: Flüssigkeitsversorgung älterer Menschen im Setting Pflegeheim).
 
Qualifikation
Kinderkrankenpfleger
Fachgebiet
Student d. Pflegewissenschaften
G

greeksummerwaves

Neues Mitglied
Basis-Konto
01.11.2007
53115
Hallo, bin auch im 2. jahr, wir machen viele solche Arbeiten, fast in jd Schulblock.Allerdings immer zu einem best Themenbereich. Was hälst du von Sturzprohylaxe? Ist doch aktuell und leicht zu strukturieren.
Lg greeksummerwaves
 
Qualifikation
azubi gesundheits u krankenpflege
Fachgebiet
Krankenpflegeschule
A.Hoffmann

A.Hoffmann

Mitglied
Basis-Konto
08.11.2007
78269
www.da-heim.eu
Hallo,


ich hatte in der Vergangenheit u.a. einige Arbeiten zu folgenden Themen verfasst:
Nähe und Distanz,
Ich und Du - "Über das Selbstverständnis eine Schwester von jedermann zu sein"

Anbei nun einen Auszug aus der Arbeit: Nähe und Distanz, vielleicht hilft es ja....



Nähe und Distanz: Eingefahrenes neu gestalten, Chancen im pflegerischen Alltag
Neben dem Verhaftet sein im ersten Eindruck und der Übertragung vergangener Erfahrungen auf andere Personen (Übertragungsfehler) können auch andere "Wahrnehmungsfehler" die Beziehung zum Kollegen belasten:
Etwa, wenn im Umgang ein Merkmal des anderen überdeutlich wahrgenommen wird, z. B. seine lebhafte Art, und alle anderen Eigenschaften daneben verblassen.
Häufig tritt dieser Fehler gekoppelt mit irrtümlichen pseudo- psychologischen Rückschlüssen auf, z. B. "ein lebhafter Kollege, der sich viel einbringt, ist immer auch aufmüpfig".

Die Frage, die uns beschäftigen soll:
- Was für Auswirkungen haben Persönlichkeitsmerkmale anderer auf die Anrede- und Umgangsform?

Nicht zu vergessen ist die Tendenz, Kontraste zur eigenen Person besonders deutlich wahrzunehmen und dem anderen je nachdem anzukreiden. Dem Kollegen, der auf korrekte Kleidung Wert legt, ist die saloppe Aufmachung des anderen Kollegen ein Dorn im Auge........
Damit sollen die hier deutlich werdenden unterschiedlichen Schwerpunkte nicht relativiert werden. Es gilt nur aufmerksam zu werden, wo Negativbilder des anderen eventuell mit überscharf wahrgenommenen Kontrasten zu eigenen.

Das Vorleben eines offenen und wertschätzenden Umgangs miteinander kann schon die erste wichtige "Lektion" sein, dabei ist die Anredeform – ICH und/oder DU erst primär unwichtig!
Was aber bedeutet eine so hübsche Formel wie "wertschätzender Umgang miteinander" in einer Beziehung (welche sich u.a. auch durch die Anspracheform ausdrückt), in der ja der eine die Fehler des anderen korrigieren, ihn kritisieren und belehren soll? Dem soll im folgenden nachgegangen werden.

Balance aus Distanz und Nähe - Klarheit in der Beziehung

So paradox es klingt, eine gute Beziehung lebt von der Distanz. Nichts gefährdet die Arbeitsbeziehung so sehr wie Distanzlosigkeit. Wie soll ich jemanden ansprechen, kritisieren, fördern oder sogar beurteilen, zu dem ich keine Distanz habe? Ganz abgesehen davon, dass der andere negative Rückmeldungen von mir in diesem Fall entweder als verletzend empfinden muss oder sie nicht ernstnehmen kann, raube ich mir damit selbst die objektive Perspektive. Ich nehme mich und den anderen tatsächlich nicht ernst genug.!
Eine Gefahr für das Gleichgewicht aus durchaus zulässiger Nähe und ebenso wichtiger Distanz in Anredeformen in stellt das Eingehen sogenannter symbiotischer (verschmelzender) Beziehungendar. Auch hier wird wieder in höchst problematischer Weise Distanz vernachlässigt.
Symbiotische Beziehungen zeichnen sich durch einen starken gegenseitigen Nutzen und eine Tendenz zur "Verschmelzung" aus (sog. dysfunktionale Beziehungsfallen).

Distanz ist:

- den anderen als eigenständige Person gelten lassen,
- Arbeitsinhalte und Probleme sachlich diskutieren,
- Freiraum geben,
- objektiv beobachten,
- Fähigkeiten erkennen und richtig einschätzen, - Kritik äußern (positive und negative),
- Grenzen setzen,
- Fachwissen vermitteln,
- Lernmöglichkeit bieten, in die Selbständigkeit entlassen, loslassen.


Nähe ist:

- Ansprechpartner in schwierigen Situationen sein,
- Möglichkeit zum Aussprechen von Gefühlen geben,
- Unterstützung, Hilfe, Ermutigung geben,
- Vertrauen aufbauen,
- Sympathie und Akzeptanz entgegenbringen,
- Beziehung leben und vorleben,
- persönlich und offen auf den anderen zugehen,
- eigene Schwächen und Fehler zugeben können.

Ein weiterer wesentlicher Faktor für Vertrauen und gegenseitige Wertschätzung in der Arbeitsbeziehungen ist, neben dem rechten Gleichgewicht aus Distanz und Nähe, die Klarheit im Umgang miteinander.

Klarheit in der Beziehung bedeutet:

- selbst klar und eindeutig im Reden und Handeln sein, Kongruenz (nicht heute so und morgen so),
- Ich-Botschaften senden, wenn ich etwas über mich aussagen will (nicht: "Du enttäuschst mich.", sondern "Ich bin enttäuscht"),
- den Kollegen umfassend informieren,
- Transparenz (z. B. welche Schwerpunkte werden bei der Beurteilung gesetzt),
- Gegensätzliche Positionen klar umreißen,
- klare und eindeutige Absprachen treffen,
- klare Aufgabenzuteilung vornehmen,
- klare Ziele formulieren
- klare Freiräume abstecken,
- klare, eindeutige, konstruktive Rückmeldung geben (Feed-back),
- eindeutige Grenzen in der Beziehung ziehen

Werden die genannten Aspekte - Nähe, Distanz, Klarheit - in der Situation ernstgenommen, so sind damit die Voraussetzungen für eine wahrhaft fördernde, begünstigende Beziehung, welche sich auch im Außenverhältnis in Form der Anrede darstellt.


Rückfragen immer gerne,


MfG
A Hoffmann
 
Qualifikation
Solution Consultant
Fachgebiet
Social Security Software
K

kollemaus1983

Mitglied
Basis-Konto
Hallo

wir mußten sowas auch schon mal machen. Ich habe da das Thema Sturz/ Sturzprophylaxe genommen. Meine Dozentin fande dieses Thema und auch diese Ausarbeitung sehr gut. Wenn du dich für dieses Thema entscheiden solltest, stehe ich dir gerne zur Verfügung.

Nicole
 
Qualifikation
Azubi in der Krankenpflege
Fachgebiet
Krankenhaus
XEQTR

XEQTR

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.11.2007
47906
Hi Chris :)
Wir hatten während unseres 2. Ausbildungsjahres ein "tolles" Thema. "Krankenpflege in der antiken Hochkultur" ;-) Das Thema durfte ich mit einem Kollegen bearbeiten, weil wir bei der Themenvergabe nicht anwesend waren und sich ehrlich gesagt keiner darum gerissen hat ;-) Im Nachhinein fand ich es ganz interessant, weil es die Ursprünge der Pflege mal ein wenig ans Tageslicht gebracht hat :) Wir haben eine Powerpoint-Präsentation dazu angefertigt, die ich dir bei Bedarf gerne inkl. aller Quellen zur Verfügung stellen kann.

Liebe Grüße vom Niederrhein

Der Chris
 
Qualifikation
staatl. exam. Krankenpfleger
Fachgebiet
Dialyse
K

kollemaus1983

Mitglied
Basis-Konto
Hi Chris :)
Wir hatten während unseres 2. Ausbildungsjahres ein "tolles" Thema. "Krankenpflege in der antiken Hochkultur" ;-) Das Thema durfte ich mit einem Kollegen bearbeiten, weil wir bei der Themenvergabe nicht anwesend waren und sich ehrlich gesagt keiner darum gerissen hat ;-) Im Nachhinein fand ich es ganz interessant, weil es die Ursprünge der Pflege mal ein wenig ans Tageslicht gebracht hat :) Wir haben eine Powerpoint-Präsentation dazu angefertigt, die ich dir bei Bedarf gerne inkl. aller Quellen zur Verfügung stellen kann.

Liebe Grüße vom Niederrhein

Der Chris
Hallo Chris

Das Thema hört sich sehr interessant an. Könntest du mir das auch bitte zur Verfügung stellen?? Würde mich sehr dafür Interessieren.

Danke schon einmal.

Nicole
 
Qualifikation
Azubi in der Krankenpflege
Fachgebiet
Krankenhaus
M

matze80

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.11.2007
41061
hallo, also für die examensprüfung muss man doch auch eine schreiben oder?
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Intensiv
XEQTR

XEQTR

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.11.2007
47906
hallo, also für die examensprüfung muss man doch auch eine schreiben oder?
Hallo Matze, ich weiß nicht, wie es üblicherweise gehandhabt wird, allerdings mussten wir für das Examen keine mehr schreiben. Unsere schriftliche Prüfung bestand ausschließlich aus Multiple-Choice-Fragen.

Gruß

Chris
 
Qualifikation
staatl. exam. Krankenpfleger
Fachgebiet
Dialyse
H

Hanna-Nurse

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.08.2020
Hallo

wir mußten sowas auch schon mal machen. Ich habe da das Thema Sturz/ Sturzprophylaxe genommen. Meine Dozentin fande dieses Thema und auch diese Ausarbeitung sehr gut. Wenn du dich für dieses Thema entscheiden solltest, stehe ich dir gerne zur Verfügung.

Nicole
Hallo Nicole
Ich muss nächste Monat ein Facharbeit schreiben , möchte fragen ob du mir vielleicht dein Facharbeit Sturz und sturzprophylaxe schicken kannst um mein zu verbessern und vergleichen .
Lg
Hanna
 
Qualifikation
Krankemschwester
Fachgebiet
Pflege
Jolin_W

Jolin_W

Mitglied
Basis-Konto
04.08.2020
42
Lutherstadt Eisleben
Hallo Chris

Das Thema hört sich sehr interessant an. Könntest du mir das auch bitte zur Verfügung stellen?? Würde mich sehr dafür Interessieren.

Danke schon einmal.

Nicole
Hallo, ich bin ganz einverstanden, dass Thema sehr interessant ist. Ich wünsche Ihnen alles gute.
LG, Jolin_W
 
Qualifikation
Studentin
Fachgebiet
Gesundheitswesen

Verwandte Forenthemen

L
Hallo ihr lieben, vor einer Woche hatte ich nun mein praktisches Examen in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege auf einer...
  • Erstellt von: lottaw
0
Antworten
0
Aufrufe
389
L
Wiesmann
Liebe Kolleginnen und Kollegen, auf der Business-Plattform habe ich vor 3 Jahren eine Gruppe PFLEGEPÄDAGOGIK eingerichtet mit...
  • Erstellt von: Wiesmann
1
Antworten
1
Aufrufe
2K
P
N
Hallo, ich suche eine Gruppe mit der ich mich vernetzen könnte, die auch in der Erstellung des praktischen Ausbildungsplans sowie...
  • Erstellt von: Nicky
0
Antworten
0
Aufrufe
542
N
A
Hallo, ich habe mich auf ein FSJ als Krankenpfleger in einem Unternehmen beworben. Als ich erfuhr dass noch Ausbildungsplätze frei...
  • Erstellt von: Avocado
2
Antworten
2
Aufrufe
641
N