2 Fragen: Sozialamt -> Abrechnung.

A

AmbPD

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo,

da wir endlich auch Kostenzusagen vom Sozialamt haben, nun folgende Fragen, allerdings sehr vereinfacht dargestellt:

1. Eine Patientin will von uns 4 Stunden / Woche Hauswirtschaft. Dies soll vom Sozialamt übernommen werden. Wir leisten Hilfe. Über Monate hinweg. Die Patientin erhält eine Kostenzusage für 2 Stunden / Woche.
Die Patientin legt Widerspruch ein.

Nun die Fragen:
- falls wir jetzt schon die bewilligten Stunden, die wir seit Monaten gemacht haben, abrechnen und der Widerspruch durchgeht, bekommen wir die restlichen Studen auch rückwirkend erstattet? Oder sollte man mit der Abrechnung abwarten?
- wir leisten momentan die bewilligten 2 Stunden / Woche, was natürlich knapp ist. Die Patientin darf sich die Leistungen auch gerne aussuchen, und hat uns gefragt, ob folgendes möglich ist:
1x Stunde / Woche Einkauf
2x Stunden / 14-tägig Raumpflege
D.h.: 14-tägig 1 Stunde / 14-tägig 3 Stunden
Ist so eine Verteilung der Leistungen überhaupt zulässig? Also anstatt 2 St./Woche, alle 14 Tage 1 Stunden und 3 Stunden zu leisten?

2. Ein Patient wird von uns grundpflegerisch und hauswirtschaftlich umfangreich betreut. Die Kosten soll auch hier das SA übernehmen.
Wir erbringen unsere Leistungen nach Leistungskomplexen SGB XI über Monate hinweg.
Der Patient erhält endlich Kostenzusage des Sozialamtes mit der Aussage "XX Minuten Grundpflege / Tag, XX Minuten Hauswirtschaft / Tag".

Von den Minuten her haut es auch ungefähr hin (bei dem, was wir erbracht haben), doch wir haben Leistungsnachweise nach SGB XI mit LK's, das Sozialamt bewilligt aber da 5 Minuten und dort 3 Minuten... d.h. es wird nicht nach LK's, sondern nach Minuten bewilligt.

Und hier auch die Fragen:
- was machen wir mit den bereits vorhandenen Leistungsnachweisen? Sollen wir die LK's in Minuten umrechnen und etwa die XX bewilligte Minuten auf den Monat hochrechnen, damit es bei XX x 30/31 Tage insgesamt rauskommt?
- sollen wir bei diesem Patienten den Leistungsnachweis für die Zukunft abändern, und zwar entsprechend den bewilligten Einzel/Teilleistungen (anstatt LK's)?


Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!

Liebe Grüße
ambPD
 
Qualifikation
Inhaber
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst in Hessen
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen