Allgemein 1:1 Betreuung

P

Pummelhummel

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo ihr Lieben,

da ich im Internet leider keine mir ausreichende Antwort finde, wende ich mich an Euch.

Seit März bin ich im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (2 Dienste im Monat) bei einem Zeitarbeitsunternehmen als ungelernte Pflegehilfskraft angestellt. Die Einsätze finden in Krankenhäusern statt.
Nun wurde ich vergangenen Sonntag zum Spätdienst (14:00 Uhr- 22:18 Uhr) auf der geschlossenen Psych eingesetzt. Was mir jedoch nicht bewusst war, ist die Tatsache, dass ich ab 18:00 Uhr bis Dienstende für eine 1:1 - Betreuung vorgesehen gewesen bin, welche ich dann eben auch übernahm. Beim zu betreuenden Patienten handelte es sich um einen 78- jährigen demenzerkrankten Mann mit einer Zusatz-Diagnose, die eine Unterbringung auf der geschlossenen, psychiatrischen Station mit sich bringt (weiß nicht mehr, welche es war, es wurden mir so viele Diagnosen um die Ohren gehauen).
Ich habe keinerlei Erfahrung im speziellen Umgang/ in der speziellen Betreuung weder mit Demenzerkranken (außer grundpflegerisch) noch mit psychisch erkrankten Menschen und frage mich, ob es rechtlich überhaupt zulässig ist, eine ungelernte (und in diesen Bereichen zudem auch unerfahrene) Hilfskraft für diese 1:1- Betreuung einzusetzen oder ob diese Betreuung nicht zumindest den Pflegebasiskurs voraussetzt...:kopfkratz:
Ebenso stellt sich mir diese Frage bei eventuellen Sitzwachen.

Über Eure Antwort freue ich mich sehr. :dankeschoen:
 
Qualifikation
Pflegehilfskraft
Fachgebiet
Zeitarbeitnehmer
P

Putze

Mitglied
Basis-Konto
Die Frage ist von hier ohne Kenntnisse der näheren Umstände sehr schwierig zu beantworten.Ich weiss ja nicht,was Deine Aufgaben sein sollten.Grundsätzlich bist Du auf einer geschützten Station ja nicht allein vor Ort,die Verantwortung trägt die zuständige examinierte Pflegefachkraft .Wenn die 1:1 Versorgung z.B.eingerichtet wurde,weil der Patient fixiert war und Deine Aufgabe die reine Überwachung war,alle behandlungspflegerischen Tätigkeiten aber von der Pflegefachkraft erbracht wurden,sehe ich da keine juristischen Schwierigkeiten.Grundsätzlich sehe ich aber Zeitarbeit als sehr kritisch an,auch wegen der fehlenden Einarbeitung .Ich würde so nicht arbeiten wollen.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkrankenschwester für Anäshesie und Intensivpflege
Praxisanleiteri
Pflegeexpertin im Schmerzmanagement
stellv.PDL
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen