Chirurgie der Adipositas und metabolischer Erkrankungen

Leitlinie S3 Chirurgie der Adipositas und metabolischer Erkrankungen 088-001

Bitte erst einloggen
Die Zahl adipositaschirurgischer und metabolischer Eingriffe hat in den letzten Jahren auch in Deutschland rasant zugenommen. Beigetragen haben dazu die Entwicklung neuer Techniken, die Minimierung der operativen Zugangswege, eine enorme Zunahme wissenschaftlicher Studien und die Erkenntnis, dass eine dauerhafte Gewichtsreduktion bei Adipositas Grad III meist nur mittels adipositas chirurgischer bzw. metabolischer Eingriffe erzielt werden kann.Das Ziel der Leitlinie ist die systematische Auswertung der Evidenz in der vorhandenen wissenschaftlichen Literatur zur Effektivität adipositaschirurgischer Operationen, um Chirurgen, nachbetreuenden Berufsgruppen und Patienten Entscheidungshilfen bei der Therapie der Adipositas zu geben. Die Leitlinie versteht sich als Instrument zur Optimierung der Behandlung von Adipositas und metabolischen Erkrankungen (hier insbesondereDiabetes mellitus Typ 2). Prioritäres Ziel ist die Bewertung der medizinischen Effektivität adipositaschirurgischer Eingriffe im Sinne einer Vermeidung von adipositasbezogener Mortalität und Morbidität, aber auch einer Verbesserung der Lebensqualität. Aspekte der Effizienz und Ökonomie wurden mitberücksichtigt, waren aber nie primärentscheidungs bestimmend. Auch organisatorische und juristische Aspekte werden mitbetrachtet. Kein Gegenstand dieser Leitlinie sind ökonomische Aspekte, wie z.B. die Kosteneffektivitätder empfohlenen Operationsverfahren und mögliche finanzielle Auswirkungen durch die Umsetzung der in dieser Leitlinie gegebenen Empfehlungen.
Autor
Christian Kröhl
Downloads
1
Aufrufe
47
Erstellt am
Letzte Bearbeitung
Bewertung
0,00 Stern(e) 0x bewertet

Weitere Ressourcen von Christian Kröhl